Rundbrief – Sommer 2020

                                                                                                Iserlohn-Letmathe, 15. Juni 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Haus Letmathe,

auch in diesem Jahr erreicht Sie wieder im Sommer ein Rundbrief des Fördervereins Haus Letmathe, allerdings unter den außergewöhnlichen Umständen der Corona-Pandemie, die unsere Aktivitäten radikal beeinträchtigt hat.

Leider mussten wir Mitte März unsere Veranstaltungen bis einschließlich Juni absagen. Und bei der gegenwärtigen Beurteilung der weiteren Entwicklung im zweiten Halbjahr müssen wir – auch bei optimistischer Einschätzung – davon ausgehen, dass unser neues Programm ebenfalls nicht realisiert werden kann. Das tut uns auch deswegen besonders leid, weil Andrea Albrecht das neue Programm mit viel Engagement fertiggestellt hat. Solange aber noch kein Impfstoff gefunden worden ist, ist damit zu rechnen, dass die entsprechenden Hygiene-Vorschriften eingehalten werden müssen. Das ist im Gewölbekeller nicht möglich. Der Vorstand des FHL hat daher beschlossen, alle Veranstaltungen abzusagen bzw. zu verschieben und selbstverständlich auch den Flyer gar nicht erst drucken zu lassen. Wir halten uns aber noch eine Tür offen: Sollte es wider Erwarten doch eine Chance geben, werden wir Sie über die Presse und unsere Home-Page informieren.

Ob und ggf. in welcher Form der Weihnachtsmarkt in und um Haus Letmathe stattfinden kann, ist heute nicht zu beurteilen.

Wegen der Pandemie ist übrigens auch unsere Mitgliederversammlung im April ausgefallen und wird voraussichtlich erst im kommenden Jahr stattfinden.

Im Namen des Vorstands darf ich Ihnen dafür sehr herzlich danken, dass Sie es mit viel Verständnis und Geduld hingenommen haben, dass wir Ihnen bisher noch nicht mitgeteilt haben, wie wir uns betr. die Eintrittskarten für die seit Mitte März ausgefallenen Veranstaltungen verhalten wollen. Wir bieten Ihnen folgende Lösung an: Sie können am Montag, dem 24. August, von 15 bis 19 Uhr im Gewölbekeller die Karten zurückgeben und bekommen selbstverständlich den Kaufpreis erstattet. Oder Sie behalten die Eintrittskarten und lassen sie beim nächsten Vorverkaufstermin verrechnen.

Wahrscheinlich haben Sie schon aus der Presse erfahren, dass es uns gelungen ist, die Finanzierung der Projektes „Letmather Ortsgeschichte“ zu sichern. Dabei übernimmt das Land NRW den Löwenanteil von 50 % der veranschlagten Gesamtsumme von rund 60.000 Euro. Wir freuen uns, mit Herrn Professor Dr. Hiram Kümper einen professionellen Leiter gewonnen zu haben. Er schreibt im Exposé:

Vorgeschlagen wird eine Fortsetzung und Neubearbeitung der alten Letmather Ortsgeschichte, die erstmals 1961, in zweiter Auflage dann 1971 unter dem Titel Letmathe: eine aufstrebende westfälische Stadt im Sauerland erschienen ist. Das Buch ist seit langer Zeit vergriffen; Konkurrenzwerke, auch nur zu Ausschnitten der Ortsgeschichte, existieren nicht. Insbesondere das letzte halbe Jahr­hundert, in das auch die Eingemeindung 1975 nach Iserlohn fällt, ist bislang unbearbeitet. Entspre­chend ist schon länger die Idee ventiliert worden, eine Fortsetzung nachzulegen. Sie soll nun mit einer behutsamen Neubearbeitung der alten Ortsgeschichte verbunden werden.

Insgesamt ist der Sachstand in der Ortsgeschichte von 1971 durchaus angemessen dargestellt. Ei­ni­ge neuere Erkenntnisse, insbesondere im Bereich der Industriegeschichte und der Geschichte des Mittelalters wären bei der Neubearbeitung zu berücksichtigen. Vor allem aber sollte der Band auf die veränderten Lesegewohnheiten fünfzig Jahre später umgestellt werden. Das ist heute auch viel leichter möglich, weil z.B. Farbabbildungen nicht mehr kostspielig sind wie 1971. Hier wäre gegen­über der Handvoll s/w-Abbildungen im alten Buch eine reich bebilderte Ortsgeschichte in moder­nem Layout anzustreben. Aber auch der Text sollte behutsam aktualisiert werden, nicht nur inhalt­lich, sondern auch sprachlich und durch Einfügung einiger rahmender Textpassagen, die die Let­mather Geschichte in größere Kontexte einbinden….

Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Anregungen und Wünschen, ggf. sogar mit einem Beitrag zu beteiligen.  

Übrigens sind die beiden letzten Bücher des Geschichtskreises über den Kiliansdom und das Villenviertel, die schnell vergriffen waren, wieder in der „Kleinen Buchhandlung“ erhältlich (24,80 Euro).

Abschließend bitte ich Sie noch herzlich, mir Ihre Mail-Adresse mitzuteilen (falls Sie eine haben), damit Sie ggf. schnell erreichbar sind. Da wir unsere Adressenkartei überarbeiten, gilt das für alle Mitglieder des Fördervereins. Senden Sie mir nur das Wort „Adresse“, dann  kann ich den Absender einfach übernehmen. Vielen Dank im Voraus!

Mit herzlichen Grüßen

(Vorsitzender)

Franz-Josef Schlotmann

Lindenstraße 60

58642 Iserlohn-Letmathe

Tel.: 02374 / 2831

Mail: franjo.schlotmann@gmx.de